AGB's

AGB
Hundetrainer Tirol
Herbert Bertingol

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES HUNDETRAINERS TIROL

1. ALLGEMEINS UND GÜLTIGKEIT

1.1. Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Weiteren kurz AGB genannt) des Hundetrainers Tirol, gelten zwischen dem Hundetrainer Tirol und dem Auftraggeber, im Folgenden als Kunden bezeichnet. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter. Sämtliche Dienstleistungen im Bereich Hundetraining erbringt der Hundetrainer Tirol auf Grundlage dieser AGB. Der Hundetrainer Tirol behält sich die jederzeitige Änderung oder Ergänzung der AGB ohne Angabe von Gründen vor. Anwendung findet die aktuelle Fassung zum Zeitpunkt der durch Unterschrift des Kunden bestätigten Annahme der AGB. Sollten sich die AGB nach diesem Zeitpunkt ändern, so gilt nach wie vor die durch den Kunden angenommene Fassung. Etwaige Änderungen oder Ergänzungen werden vom Hundetrainer Tirol über die Homepage kommuniziert.

Die AGB sowie deren Änderungen oder Ergänzungen sind rechtsverbindlich. Sollten einzelne Klauseln der AGB rechtsunwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen davon unberührt.

Die Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Hundetrainers Tirol kommt durch die Unterzeichnung des Kunden zustande.

1.2. Training

Bei körperlichen Beeinträchtigungen oder Krankheiten des Kunden sind gewisse Trainingsübungen nicht möglich, diesbezüglich sollte Rücksprache mit dem Hundetrainer Tirol gehalten werden.

Der Hundetrainer Tirol versichert, das geltende Österreichische Bundesgesetz über den Schutz der Tiere (TschG – Tierschutzgesetz) sowie dessen Nebenbestimmungen zu kennen und zu beachten. Das Wohl des Hundes und des Kunden steht in allen Bereichen im Vordergrund. Ebenso wird versichert, dass mit den Hunden sorgfältig umgegangen wird und immer bestmöglich auf die Sicherheit von Hund und Kunden geachtet wird. Der Hundetrainer Tirol verzichtet auf aversive Trainingsmethoden und jegliche Anwendungen von Formen der psychischen oder physischen Gewalt.

Es gibt keine Erfolgsgarantie, der der Trainingsfortschritt größtenteils vom Hund-Mensch-Team abhängt. Die Anzahl der Trainingsstunden bzw. die Dauer des Trainings kann zu Beginn des Trainings nicht kalkuliert werden.

1.3. Datenschutzrechtliche Aspekte

Die Angaben bei der Anmeldung müssen wahrheitsgetreu sein. Persönliche Daten werden vertraulich behandelt und werden nicht an Dritte weitergeben (mit Ausnahme: Behörden, Gerichte oder Ämter). Die Daten werden ausschließlich für interne, gewerbebezogene Zwecke verwendet und im Rahmen der gesetzliche Aufbewahrungsfrist verwahrt.

Der Kunde willigt mit Unterfertigung der AGB in die Verwendung von Bild- bzw. Videomaterial für die Benützung auf Facebook, Instagram, Whatsapp-Business, Homepage, Skripten, Veranschaulichungen im Training und für Übungen an andere Kunden ein. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Unterlagen, die vom Hundetrainer Tirol ausgegebenen werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftlicher Zustimmung nicht weitergegeben werden.

1.4. Vertragsangebot und Vertragsabschluss

Sämtliche Angebote des Hundetrainers Tirol sind freiwillig und unverbindlich. Die Teilnahme erfolgt auf freiwilliger Basis. Der Hundetrainer Tirol behält sich die jederzeitigen Änderungen des Angebots vor.

Die Anmeldung zu Trainingseinheiten, Kursen oder Veranstaltungen des Hundetrainers Tirol hat prinzipiell schriftlich über das Anmeldungsformular des Hundetrainers Tirol zu erfolgen. Der Vertrag, also die verpflichtende Anmeldung bzw. die Buchung der Teilnahme am Trainingsangebot, kommt mit der Anmeldung durch den Kunden zustande. Schriftliche Vereinbarungen im Rahmen von Einzel- oder Gruppenstunden sind verbindlich.

Falls der Hundetrainer Tirol durch unerwartete Vorkommnisse oder Ereignisse gebuchte Termine oder Vereinbarungen nicht oder nur teilweise erfüllen kann, so ist der Hundetrainer Tirol verpflichtet, einen Ersatztermin anzubieten.

1.5. Preise und Zahlungsbedingungen

Die aktuellen Preise und Kurstermine können der Homepage entnommen oder bei Anfrage per Telefon oder E-Mail eingeholt werden. Der Hundetrainer Tirol behält sich deren Änderungen vor. Die ausgewiesenen Preise zum Zeitpunkt der Anmeldung sind gültig und grundsätzlich verbindlich.

Die schriftliche Vereinbarung oder Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur vollständigen Bezahlung.

Die Bezahlung hat im Voraus auf das Konto des Hundetrainers Tirol zu erfolgen oder direkt zu Beginn bzw. unmittelbar nach der Stunde in Bar zu erfolgen. Bei Nichtbezahlung erlischt die Teilnahmeberechtigung.

Die Abrechnung der Stunden kann auch über den Kauf eines Fünfer- oder Zehnerblocks erfolgen, sofern diese angeboten werden. Der Kauf bzw. die Bezahlung der Fünfer- oder Zehnerblocks hat immer im Vorhinein zu erfolgen.
Ein Fünfer- oder Zehnerblock ist grundsätzlich 12 Monate ab Ausstellungsdatum zu verbrauchen. Sollten Gründe vorliegen, wie: Umzug (Anfahrt unzumutbar), Verlust des angemeldeten Hundes oder eigene Erkrankung/Unfall (bei Bedarf ist die ärztliche Bestätigung vorzulegen), und dadurch die weiteren Trainingsstunden nicht mehr absolvieren zu können, werden die übrigen gekauften Stunden rückvergütet. Das Übertragen auf andere Personen ist auf Grund des aufbauenden Trainingsplanes nicht möglich.

1.6. Leistungen

Der Hundetrainer Tirol ist bemüht, alle Termine pünktlich und zuverlässig einzuhalten und hat im Falle einer Verzögerung/Veränderungen oder unvorhergesehenen Ausfall (z.B. Krankheit, etc.) den Kunden umgehend zu informieren.

Die Dauer des Trainings des Hundetrainers Tirol wird üblicherweise in Einheiten angegebenen. Wenn nicht anders angegebenen, ist eine Einheit auf die Dauer des Trainings beschränkt und hat keinen zeitlichen Rahmen. Die Dauer richtet sich also nach dem Hund bzw. dem Kunden. Die Einschätzung der Lage (Aufnahmefähigkeit, Leistung, …) obliegt dem Trainer. Der Trainer hat jederzeit das Recht, das Training zu beenden, wenn der Verdacht auf Überforderung des Kunden oder des Hundes vorliegt. Der Kunde hat keinen Anspruch auf eine bestimmte Dauer der Einheit. Der übliche Richtwert für die Dauer einer Einheit (wenn nicht anders angegeben) beträgt 60 min.

1.7. Stornobedingungen und Rücktrittsrecht

Bei Gruppenkursen und Veranstaltungen werden bei Nichterscheinen oder Verspätungen die anfallenden Kosten zu 100 % verrechnet. Einzelstunden müssen mindestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden. Wird diese Frist versäumt, so müssen die vereinbarten Kurseinheiten zu 100 % bezahlt werden.

Die Stornobedingungen können durch gesonderte Angaben auf Anmeldungen bzw. Teilnahmebedingungen ergänzt werden und haben verbindliche Gültigkeit. Bei keinen gesonderten Angaben geltend die Stornobedingungen der AGB.

Die Stornierung muss schriftlich oder telefonisch erfolgen.

Bei vorzeitigem Abbruch der Veranstaltung, des Kurses oder Gruppen- oder Einzeltrainings durch den Kunden kann kein Geld rückerstattet werden.

1.8. Kursabsagen

Der Hundetrainer Tirol behält sich vor, Kurse, Veranstaltungen oder Gruppentrainings aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl oder aus Gründen höherer Gewalt (z.B. Krankheit) abzusagen. Etwaige Kursgebühren werden in diesem Fall zur Gänze rückerstattet. Alle eventuell daraus entstehenden Kosten auf Seiten des Kunden trägt dieser selbst.

Der Hundetrainer Tirol behält sich vor, Kurse, Veranstaltungen oder Gruppentrainings aufgrund von unzumutbaren oder gefährlichen Witterungsbedingungen abzusagen. Hierbei wird ein Ersatztermin bekannt gegeben. Bei vorzeitigem Trainingsabbruch (Kurse, Veranstaltungen, Gruppen- oder Einzelstunden) aufgrund von unzumutbaren oder gefährlichen Witterungsbedingungen wird ein Ersatztermin bekannt gegeben. Die Einschätzung der Witterungsbedingungen obliegt dem Trainer.

Sollten vereinbarte Termine aufgrund unerwarteter Vorkommnisse oder Ereignisse ausfallen, so ist der Hundetrainer Tirol zur Bekanntgabe eines Ersatztermins verpflichtet.

2. SICHERHEIT UND HAFTUNG

Die Teilnahme an Einzel- oder Gruppentrainings, sowie die Teilnahme an Kursen oder Veranstaltungen beim Hundetrainer Tirol erfolgt freiwillig und auf eigene Gefahr. Für etwaige Sach- und/oder Personenschäden übernimmt der Hundetrainer Tirol keine Haftung, soweit dem nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen.

Der Kunde haftet selbst für seine Tätigkeiten, die er durchführt. Für das Ausführen der Übungen ist er selbst der Entscheidungsträger.

Der Kunde erklärt, den Hundetrainer Tirol diesen hinsichtlich Schäden aller Art gegenüber Dritten schad- und klaglos zu halten. Mit schriftlicher Annahme der AGB ist der Hundetrainer Tirol von Haftungen aller Art befreit, soweit dem nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen.

Kinder und Begleitpersonen sind vom Training ausgeschlossen, es sei denn es wurde schriftlich anders vereinbart.

2.1. Verpflichtungen des Kunden

• Der Kunde versichert, dass der Hund keine ansteckenden Krankheiten hat und versichert, den Hundetrainer Tirol rechtzeitig, unaufgefordert und wahrheitsgemäß über etwaige Krankheiten zu informieren.
• Der Hund muss gechipt, registriert und haftpflichtversichert sein.
• Impfpass inkl. Chipnummer ist vorzuweisen und eine Kopie vom Versicherungsnachweis der gültigen Hundehaftpflichtversicherung ist auszuhändigen. Hunde müssen, sollten sie aus einem Tollwutgebiet kommen, gegen Tollwut schutzgeimpft sein.
• Der Kunde verpflichtet sich, den Hundetrainer Tirol rechtzeitig, unaufgefordert und wahrheitsgemäß über Parasitenbefall des Hundes zu informieren und die notwendigen Vorkehrungen, wie Behandlung mit entsprechenden Präparaten, zu treffen.
• Läufige Hündinnen dürfen an den Kursen teilnehmen. Der Hundetrainer Tirol ist rechtzeitig und unaufgefordert über die Läufigkeit zu informieren.
• Der Kunde verpflichtet sich, den Hundetrainer Tirol rechtzeitig, unaufgefordert und wahrheitsgemäß über etwaige Verhaltensauffälligkeiten des Hundes vor der ersten Einheit zu informieren.
• Der Kunde verpflichtet sich, dass er durch sein Verhalten niemanden vorsätzlich in Gefahr bringt bzw. dieser aussetzt und rücksichtsvoll mit anderen Menschen und Tieren umgeht.

 

 

2.2. Teilnahmeausschluss

Der Hundetrainer Tirol behält sich vor Hundehalter ohne Angabe von Gründen nicht am Training (Gruppen- oder Einzelstunden) teilnehmen zu lassen. Der Hundetrainer Tirol behält sich weiters vor, Kunden mit sofortiger Wirkung vom Training auszuschließen, wenn folgende Gründe vorliegen:

• die Annahme einer ansteckenden Krankheit oder eines Parasitenbefalls des Hundes vorliegt
• der Kunde unwahrheitsgemäße Aussagen getätigt hat
• der Kunde durch unangemessenes Verhalten den reibungslosen Ablauf des Trainings stört
• der Kunde gegen die Philosophie des Hundetrainers Tirol handelt und psychische und physische Gewalt, sowie aversive Trainingsmethoden gegen den Hund, anwendet
• der Hund sozial unverträglich ist oder eine Gefahr für Personen, Tiere oder Sachen darstellt (gilt nur bei Gruppentraining und Veranstaltungen)

2.3. Haftung

• Die Teilnahme an Einzel- oder Gruppentrainings, sowie die Teilnahme an Kursen oder Veranstaltungen beim Hundetrainer Tirol erfolgt freiwillig und auf eigene Gefahr. Für etwaige Sach- und/oder Personenschäden übernimmt der Hundetrainer Tirol keine Haftung.
• Der Hundehalter entscheidet, ob sein Hund abgeleint werden darf oder nicht. Sollte wider Erwarten ein Hund weglaufen, dann haftet der Hundetrainer Tirol nicht für etwaige Schäden am Hund oder an Dritten. Der Hundetrainer Tirol versichert, alle notwendigen Schritte – Informieren der Polizei, des Tierheims etc. - durchzuführen.
• Eine Haftung für Körper- oder Sachschäden wird ausgeschlossen. Ebenso haftet der Hundetrainer Tirol nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Hunden herbeigeführt werden. Der Kunde übernimmt die jederzeitige, alleinige Haftung für seinen Hund.
• Bei unwahrheitsgemäßen Angaben oder bewusstem Verschweigen von Krankheiten oder Verhaltensproblemen des Hunden gehen alle hieraus entstandenen Schäden in voller Höhe zu Lasten des Kunden. Der Hundetrainer Tirol übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder gesundheitliche Folgen aufgrund unwahrheitsgemäßer und unvollständiger Angaben des Kunden.
• Im Falle von Erkrankungen oder Verletzungen des Hundes während des Trainings ist eine Haftung vom Hundetrainer Tirol ausgeschlossen.
• Für Schäden, die der Hund während des Trainings dritten Personen, Tieren oder fremden Gegenständen zufügt, haftet ausschließlich der Hundehalter.
• Falls es zu Verletzungen (durch Sturz, Bisse, etc.) des Hundehalters während des Trainings kommt, so ist eine Haftung vom Hundetrainer Tirol ausgeschlossen.
• Eltern haften für ihre Kinder.

3. SCHLUSSBESTIMMUNGEN:

Jegliche Änderungen oder Ergänzungen bedürfen der schriftlichen Form.

Als Gerichtsstand gilt der jeweilige Wohnort des Trainers als vereinbart (aktuell: Hygna 10, 6235 Reith im Alpbachtal), soweit dem nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen.

Die AGB des Hundetrainer Tirol treten mit jeweiligem Datum (derzeit: 28.08.2021) in Kraft.

Ich habe die AGB Hundetrainer Tirol vollinhaltlich gelesen und akzeptiere den Inhalt durch die Unterschrift am Anmeldeformular.

 

  • Gelesen: 1845